oben ohne

20:36 1 Comments

Für alle, die sich schon Hoffnungen gemacht haben: In diesem Fall geht es (leider) um ganz oben. Um das gute, alte Gesicht.
Kleinstadtcarrie hat vor ziemlich genau einem Jahr in einem Post darüber geschrieben, der Haut doch mal eine Erholungspause zu gönnen und "oben ohne" rumzulaufen. Sie rief ihre Leserinnen dazu auf, ihr ein Bild ohne Make-up zuzuschicken und veröffentlichte diese auf ihrem Blog.
Vor ein paar Tagen erst veröffentlichte Luise in Zusammenarbeit mit Joana von odernichtoderdoch wieder einen Post über Natürlichkeit - diesmal aber auch bezogen auf Filter und Photoshop und alles, was einen #wokeuplikethisselfie eben so überraschend schön macht.
Unter dem Hashtag #ohnealleszummitnehmen findet man jetzt auf Instagram über 200 Bilder von ungeschminkten, ungefilterten, unbearbeiteten und vor allem wunderschönen Frauen.

Keine Angst, dieser Post ist nicht nur dazu da um die ganze Aktion nochmal zusammenzufassen und Werbung für Kleinstadtcarrie zu machen - sondern weil ich mich auch selbst mit diesem Thema schon länger auseinandersetze, mir bisher aber jeglicher Einstieg (und Motivation) fehlte euch etwas darüber zu erzählen.

Vor ein paar Monaten erst habe ich einen Post auf Tumblr gelesen, der sich mit Natürlichkeit befasst hat. Damit, dass wir letztendlich dazu erzogen werden, dass es vollkommen egal ist, wie wir natürlicherweise aussehen. Und mit natürlicherweise meine ich: Nackt und ungeschminkt.
Ich kann nicht für jedes andere weibliche Wesen sprechen, aber ich persönlich finde meinen Körper nackt nicht besonders schön, und mein Gesicht nach dem Aufstehen will ich eigentlich auch niemandem zumuten.
Aber das ist alles im Prinzip kein großes Problem für mich; denn ich kann es ja reparieren. Ich kann es so verbessern, dass ich mich selbst attraktiv finde.
Ich trage BHs, damit meine Brust größer und runder erscheint, Hosen, die so eng sind, dass sie meine Beine schön formen, und Schuhe, die mich größer wirken lassen und mir mehr Selbstvertrauen schenken.
Ich setze mir tagtäglich eine Maske auf, mache meine Augen größer, meine Lippen voller, meine Wangenknochen kantiger und die Augenbrauen symmetrischer.

Wie ich bereits gesagt habe, kann ich nicht für jeden sprechen. Ich weiß, dass es viel selbstbewusstere Menschen gibt als mich, und natürlich auch Menschen, die von Natur aus einfach schöner sind. Aber vielleicht erkennen sich ja manche in meiner Beschreibung wieder.

Was ich versuchen will, ist, mich selbst mehr zu akzeptieren. Das hat alles wahrscheinlich furchtbar viel mit der Pubertät und Selbstfindung und Charakterbildung und was weiß ich nicht alles zu tun - für mich ist Selbstbewusstsein seit Jahren ein wichtiges Ziel. Es hat sich auch schon viel verbessert, und wahrscheinlich kommt jetzt der schwierigste Teil. Mit seinem Aussehen zufrieden sein.

Ich, ungeschminkt und zu feige, meine Augen zu öffnen. Verzeiht.

Für mich ist ein erster Schritt in diese Richtung, auf Make-up so weit wie möglich zu verzichten, natürlich auch, um meine Haut mehr zu schonen. Es macht mir Spaß, mich zu schminken, aber ich will versuchen, dass ich das nur noch zu besonderen Anlässen mach.
Das wird nicht leicht - meine Haut ist voller kleiner Mitesser und glänzt mit meinen Fingernägeln um die Wette, aber gut. Es gibt schlimmeres !

Jetzt ists aber gut mit meinen Problemen und guten Vorsätzen, ich wünsch euch noch einen traumhaften Tag und danke fürs Lesen ! :)






1 Kommentar: